Chaletdorf Büchelbergerei, Gunzenhausen

Zehn Chalets, jedes ausgestattet mit Sauna und Hot Tub, garantieren Urlaubern im fränkischen Gunzenhausen Ruhe und Erholung. In der Büchelbergerei gehen moderne Architektur und Materialien mit fränkischer Historie und Gemütlichkeit eine harmonische Verbindung ein. Das spiegelt sich auch in den Belagsflächen der Außenanlagen wider. 

Außengestaltung für Entspannung und Genuss

"Wer einen Chaleturlaub bucht, erwartet einen gewissen Komfort", sagt Alex Böker. Gemeinsam mit seiner Schwester Almut hat er im fränkischen Gunzenhausen das erste Chaletdorf eröffnet, die Büchelbergerei. Chalets sind mehr als nur Ferienhäuser: es sind luxuriöse Rückzugsorte in der Natur. Zehn dieser Hideaways stehen auf einem Grundstück, auf dem vormals Alpakas weideten.

Zu jedem der zehn Häuser gehört ein Garten und ein privater Wellnessbereich mit einer eigenen Sauna und einem mit Holz befeuerten Hot Tub. Auch wenn jedes Gebäude für sich alleine steht und seinen ganz individuellen Charakter hat, verbinden die Wege und die Gestaltung das Ensemble zu einer harmonischen Einheit. Hier wird ein Stein benötigt, der nicht trennt, sondern verbindet, der sich Kurven und Schwüngen anpasst, der Flächen auflockert und Raum lässt für die Natur, die die Gäste hier in Ruhe erleben wollen.

Lebendiges Fugenbild – ohne Ecken und Kanten

Für das Bauvorhaben wandten sich die Bauherren an das Planungsbüro Ermisch und Partner in Roth, das auch die Außenanlagen plante. Bei der Wahl des Pflasters für Wege und Plätze schlug Landschaftsarchitektin und Stadtplanerin Lucia Ermisch ARENA® von braun-steine vor. »ARENA® ist für mich das ideale Pflaster, wenn es um richtungslose Beläge geht. Außerdem wirkt es historisch, ohne jedoch den Gehkomfort einzuschränken, wie das bei einem Kopfsteinpflaster der Fall ist.« Ein Merkmal von ARENA® sind die Fugen. Durch die organische Form des Steins sind sie mal breiter, mal schmaler. Das lässt den Belag lebendig wirken. Eine wichtige Voraussetzung muss allerdings gegeben sein: "Die Bauherren müssen bei diesem Pflaster bereit sein, mit großen Fugen zu leben", sagt Ermisch. Almut und Alex Böker gehören zu diesen Bauherren. Nach der Besichtigung einer ARENA®-Musterfläche war für die beiden sofort klar: Das Pflaster passt ideal ins Chaletdorf, gerade weil es keine Ecken und Kanten gibt. »Mit einem Rechteckpflaster hätten die Wege nicht gewirkt«, ist sich Alex Böker sicher.

Weg im Chaletdorf mit ARENA Pflastersteinen
Hauseingang mit ARENA Pflastersteinen und MAHORA Großstufe
Pool mit VELVET CONCRETE Terrassenplatten

Fließende Übergänge zwischen Steinen und Pflanzen

Auch wenn ARENA® sehr verlegefreundlich ist, weil nichts geschnitten werden muss: Etwas Übung braucht es schon, wenn man als Pflasterer gerade Kanten gewöhnt ist. Die Mitarbeiter von Gartengestaltung Zäh in Wassertrüdingen kennen sich seit vielen Jahren mit dem Belag aus und verlegten das Pflaster genau so, wie sich Planer und Bauherren das vorgestellt hatten. An den Wegrändern, zu den Beeten und Wiesenflächen hin, sind die Fugen etwas breiter – das macht den Übergang zwischen Steinen und Pflanzen fließend. Die Pflanzflächen sind unsichtbar von einer Stahlkante eingefasst. "Oft wird Rasen zum Weg hin sehr dünn", sagt Alex Böker. "Das passiert hier nicht." Zur Wegemitte hin werden die Fugen etwas kleiner, lassen aber noch genug Platz, damit sich Grün dazwischen ansiedeln kann.

Das Fugenbild sieht nicht nur im Sommer sehr schön aus. "Ich liebe es, wenn es ganz leicht geschneit hat und sich die Struktur der Steine und der Fugen unter dem Schnee abzeichnet", schwärmt Böker.

Im Zusammenspiel der Formen

Seit einiger Zeit wird das ARENA® Sortiment bei braun-steine von Pflasterplatten komplettiert. Sie fanden im Chaletdorf als Trittplatten in den Gärten der Ferienhäuser Verwendung. Für die Treppenstufen zu den Haustüren entschieden sich die Bauherren für MAHORA® Holzstruktursteine im grau-braunen Farbton Mooreiche. Eine Besonderheit im Chaletdorf ist der beheizte Gemeinschafts-Pool, der ganzjährig genutzt werden kann. Auch für dessen Umrandung gab es eine Lösung von braun-steine: die VELVET CONCRETE® Terrassenplatte. "Es war wirklich eine glückliche Fügung", freut sich Böker. "Bei braun-steine gab es alles, was wir für die Außenanlagen benötigten." Was die Farbgebung angeht, sind alle Beläge in dezenten Grautönen gehalten. "Ich bin kein Fan von gemustertem Pflaster, sondern finde, dass die Form des Steins wirken soll", sagt Lucia Ermisch. Das ist beim Chaletdorf rundum gelungen. "Es ist von Anfang bis Ende genau so geworden, wie wir es geplant und wie wir alle es uns vorgestellt hatten", freut sich die Landschaftsarchitektin.


Objekt

Büchelbergerei - Chaletdorf, 91710 Gunzenhausen

Planung

Ermisch und Partner, Roth

Ausführung

Gartengestaltung Zäh, Wassertrüdingen

Fertigstellung

2021

Eingebaute Produkte:

ARENA, Nr. 10 Naturgrau
ARENA Bel Cante Pflasterplatten, Nr. 10 Naturgrau
ARENA Rasen- und Drainfugenstein, Nr. 10 Naturgrau
MAHORA Großstufe, Nr. 93 Mooreiche
MAHORA Dielenstein, Nr. 93 Mooreiche
VELVET CONCRETE Terrassenplatte, Nr. 100 Dunkelgrau

 

360°-Blick genießen