Neugestaltung des Ortskerns Rudersberg

„Shared Space" ist mehr als ein paar einfache Entwurfsprizipien: Es bietet die Möglichkeit, die Attraktivität unserer Städte und Dörfer zu erhöhen. Mit dem Pflaster-System LAMBADA inklusive VS 5-Verbundsystem gelang die Umgestaltung für ein gelungenes Miteinander.

Für die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Rudersberg entwickelte das Planungsbüro Richter-Richard, Aachen, ein Gesamtkonzept, das auf der „Shared-Space-Philosophie" basiert. Straßenbeläge spielen dabei eine erhebliche Rolle, da sie anstelle von Schildern und Markierungen die Leitungs- und Orientierungsfunktion übernehmen. braun-steine lieferte hier eine auf die Anforderungen aller Verkehrsteilnehmer zugeschnittene Lösung.

Weniger Lärm, bessere Luft, eine höhere Verkehrssicherheit und ein attraktives Stadtbild – das sind nur einige der Ziele, die man mit der Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Rudersberg erreichen wollte. Malerisch im Rems-Murr-Kreis gelegen hat die Gemeinde Rudersberg sich zum Ziel gesetzt, die Aufenthalts- und Lebensqualität entlang der stark frequentierten Ortsdurchfahrt zu verbessern. Erreicht wurde das mit dem Konzept des „Shared Space", bei dem alle Verkehrsteilnehmer weitgehend gleichberechtigt agieren. Dadurch sind die Autofahrer zu größerer Rücksichtnahme angehalten.

Ein Merkmal des „Shared Space" sind Flächen mit möglichst wenigen Markierungen. In diesem Zusammenhang spielt die Art der Abgrenzung zwischen Fußgängerbereichen und Fahrbahnen eine bedeutsame Rolle. So gehören beispielsweise hohe Randsteine der Vergangenheit an. Damit werden die Anforderungen an barrierefreies Bauen erfüllt. Trotzdem soll die Wegeführung von Fußgängern und Autofahrern gut erkannt werden.

Im ersten Bauabschnitt wurde die verkehrstechnisch heikle Einmündung der Landesstraßen L 1080 und L 1148 durch einen Minikreisverkehrsplatz entschärft. Dabei handelt es sich um eine vergleichsweise kompakte Anlage mit befahrbarer Insel. Personenkraftwagen umrunden sie wie gewohnt, während Laster und Busse bei Bedarf auch die Mitte nutzen dürfen. Diese wurde gepflastert, ebenso Hauptbereiche der Fahrbahnen. Dementsprechend musste der verwendete Belag schwerlasttauglich sein sowie großen Schub- und Scherkräften standhalten. Die Wahl fiel dabei auf das Pflaster-System LAMBADA mit VS 5-Verbundsystem, stahlgestrahlter Oberfläche und einer Steindicke von 160 mm. Durch rundum angeformte Abstandhalter und ein Rillenprofil auf der Unterseite entsteht ein sicherer Flächenverbund. Um den Platzcharakter zu unterstreichen wurde dieser Stein auch auf den Gehwegen eingebaut, dort allerdings in der Steinstärke 120 mm. Wichtig war den Verantwortlichen der Gemeinde Rudersberg vor allem die Reduzierung des Lärms. Um die Rollgeräusche zu dämpfen wurde das Pflaster diagonal (45°) eingebaut. Damit sank der Schallpegel, den die Reifen der Fahrzeuge verursachen, um 3 dB(A), was einer Reduzierung der Lautstärke um die Hälfte entspricht.

Neugestaltung des Ortskerns Rudersberg mit LAMBADA Pflastersteinen von braun-steine
Neugestaltung des Ortskerns Rudersberg mit LAMBADA Pflastersteinen von braun-steine

Funktionale Einfassung

Bei der eher symbolischen Abgrenzung von Straße und Gehwegen erwies sich das Randsteinsystem PARK AVENUE als hervorragend geeignet. „Die Abgrenzung zwischen Fußweg und Fahrbahn ist 2 cm hoch und kann einerseits von Blinden und Sehbehinderten gut ertastet werden, andererseits ist der Absatz auch mit Rollatoren und Rollstühlen überwindbar. Konkret profitieren davon die Bewohner der nahe gelegenen Behinderten- Wohnstätte," erläutert Thomas Bolz vom Ingenieurbüro Bolz + Palmer, das mit der Ausführungsplanung beauftragt war.

PARK AVENUE ermöglicht eine barrierefreie Belagseinfassung, die gleichzeitig als Entwässerungsrinne dient, in Form monolithischer Betonfertigteile. Das innovative System enthält unter anderem Steine für Ecken und Kurvenführungen in beliebigen Radien. Hinzu kommen Formteile für Straßenabläufe. Die Oberflächen können in der Fertigungsart und Farbe dem jeweils verwendeten Pflaster angepasst werden.

Neugestaltung des Ortskerns Rudersberg mit PARK AVENUE Randsteinsystem und LAMBADA Pflastersteinen von braun-steine
Neugestaltung des Ortskerns Rudersberg mit PARK AVENUE Randsteinsystem von braun-steine

Komfortabler Zugang

Weitere Verkehrsteilnehmer in Rudersberg sind die Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Der zweite Bauabschnitt vom Ortsrand zur Ortsmitte berücksichtigt auch deren Bedürfnisse. Der speziell entwickelte Buskapstein mit einer Höhe von 405 mm ermöglicht an den Haltestellen den komfortablen Zugang zu den Niederflurbussen. Absenker aus dem PARK AVENUE-System schaffen gleitende Übergänge zu den niedrigeren Randsteinen. Ein weiteres Element im ganzheitlichen Rudersberger Verkehrskonzept sind Oberflächen und Farben. Blinde und sehbehinderte Menschen bekommen durch tast- und hörbare Oberflächenveränderungen Hinweise auf Richtungsänderungen oder Überwege. An den Bushaltestellen wurden beispielsweise Bodenindikatoren mit Noppenstruktur verbaut, deren dunkle Farbe einen zusätzlichen optischen Kontrast darstellt.

Eine Besonderheit in Rudersberg sind auch die Zebrastreifen, die nicht aufgemalt sondern mit weißen und schwarzen Steinen des VS 5-Systems dauerhaft gepflastert wurden. Und sogar für Straßenbäume hat braun-steine eine Lösung parat: das ARPANA-Baumquartier, das Baum und Belag gleichermaßen schützt. Für die nächtliche Orientierung der Rudersberger Bürger sorgen blendfreie FOCUS LED-Pflasterleuchten, die entlang des Gehwegrands eingebaut wurden. Sie halten einer Radlast von 2 t stand, sind also überrollbar.

Positive Bilanz

Die Bilanz der Umbaumaßnahmen ist äußerst positiv. „Die Straße ist durch die Gestaltung attraktiver geworden und wird demzufolge belebt. Damit wird sie ihrem ursprünglichen Zweck, ein sozialer Verkehrsraum zu sein, wieder gerecht. Außerdem fügt sie sich harmonisch in die lokale Struktur", resümiert Bürgermeister Martin Kaufmann, der das Projekt maßgeblich vorangetrieben hat.

 



Objekt

Ortsdurchfahrt 73635 Rudersberg

Bauherr

Gemeinde Rudersberg

Planung

Planungsbüro Richter-Richard
52064 Aachen

Bolz + Palmer Ingenieure
71364 Winnenden

Produkte

  • PARK AVENUE Randstein-Entwässerungs-System
  • TESSINA Randbefestigungs- und Entwässerungs-System
  • LAMBADA Pflasterstein-System
  • FOCUS LED-Pflasterleuchten
  • ARPANA Baumquartier
  • Sonderteile

Ausführung

Straßenbau Zehnder,
73635 Rudersberg

Produkthersteller

braun-steine GmbH

Fertigstellung

1. Bauabschnitt August 2013
2. Bauabschnitt August 2015