OCTOPUS Fundamentstein-System Weinbergmauer-Sanierung im Remstal bei Waiblingen

Viele der Trockenmauern in Deutschlands Weinbaugebieten sind sanierungsbedürftig. Reparaturen der Weinbergmauern sind aufwändig, anstrengend und teuer. Das OCTOPUS Fundamentstein-System von braun-steine spart Kraft, Zeit und Geld.

„Bei Weinbergmauern haben wir einen Renovierungsrückstand von etwa 40 Jahren", sagt Martin Bücheler. Der Gärtnermeister und Trockenmauerex-perte, der seinen Betrieb in Stuttgart-Hedelfingen hat, ist einer der Wenigen, die noch wissen, wie man stabile Weinbergmauern baut – Mauern, die länger halten als zwei bis drei Jahre. So lange dauert es etwa, bis sich an einer unfachmännisch sanierten Mauer erneut Schäden zeigen. Das kommt leider immer häufiger vor. „Was in den vergangenen 20 Jahren saniert wurde, ist oft nicht erhaltenswert" bedauert Martin Bücheler. Doch die sorgfältige Reparatur, die einer Mauer für Jahrzehnte Stabilität verleiht, ist aufwändig und teuer. Zwar erhalten die Weinbauern in vielen Bundesländern Zuschüsse, um ihre Mauern in den Steillagen zu erhalten. Diese decken mit 100 bis 150 Euro pro Quadratmeter oft noch nicht einmal die Hälfte der Sanierungskosten. Diese betragen je nach Reparaturbedürftigkeit und Lage 500 Euro pro Quadratmeter und mehr. In den steilen Weinbergen ist vieles Handarbeit, denn schwere Maschinen haben dort keinen Platz.

Dass viele Weinbergmauern in Deutschland renoviert und saniert werden müssen, ist kein unerklärliches Phänomen. Die meisten davon haben viele Jahrzehnte ihren Dienst erfüllt und sind schlicht alt. „Mit den Jahren haben sich aufgrund von Erosion die Fundamentsteine gelockert oder sind sogar kaputt gegangen. Das lässt die Mauern kippen und schließlich einfallen", erklärt Martin Bücheler. Ein stabiles, fachgerecht errichtetes Fundament ist die Voraussetzung für eine haltbare Mauer. Neue Natursteine sind nicht nur teuer, es erfordert auch einiges an Logistik, die 80 bis 150 kg schweren Brocken die steilen Hänge hinauf zu befördern.

Das Fundamentstein-System von braun-steine löst gleich mehrere der Probleme, vor denen die Winzer stehen. Das System besteht aus einem 25 kg schweren Fundamentstein und einem 10-Grad-Neigungsstein (17,6 %), der 10,5 kg wiegt. Somit lassen sich auch schwer erreichbare Baustellen komfortabel meistern. Dank der Vollverzahnung lassen sich nicht nur stabile Fundamente errichten, die Steine können auch Platzsparend gelagert werden. Ein weiterer, nicht unerheblicher Vorteil: „Die Sanierungskosten sinken bei der Verwendung des Fundamentsteins um rund die Hälfte", sagt Martin Bücheler. Das schlagkräftigste Argument ist für ihn allerdings der Arbeitsschutz. „Die Arbeit in den Weinbergen ist auch ohne schwere Steine anstrengend und gefährlich genug."

Bei schwierigem Untergrund kann das Fundamentstein-System mit einer Verschubsicherung im Boden verankert werden. Sind mehrere Lagen Fundamentsteine nötig, wird die zweite Lage im Halbversatz eingebaut. Alle Elemente haben eine passgenaue Vollverzahnung und sind dadurch dauerhaft stabil. Für den Mauerbau sind keine aufwändigen Schalungsarbeiten notwendig, allerdings muss der Bau auf geradem, sauberem Untergrund erfolgen. „Um die Fläche zu begradigen eignet sich Monokornbeton", erklärt Martin Bücheler. Von einem Schotterfundament rät er ausdrücklich ab. „Wasser sammelt sich im Schotter und drückt ihn ins Erdreich. Die Folge sind Mauern, die schon nach wenigen Jahren wieder instabil sind."

Auf die geraden Fundamentsteine kann für geneigte Mauern der Neigungsstein aufgesetzt werden. So lässt sich die 10-Grad-Neigung einer Trockenmauer ohne aufwändige Bearbeitung von Mauersteinen realisieren. Nach Fertigstellung des Fundaments können die noch vorhandenen Natursteine für den sichtbaren Teil der Trockenmauer verwendet werden. Alternativ, ergänzend oder in Kombination lassen sich die Mauern mit den Weinbergmauersteinen aus der SANTURO-Serie von braun-steine wieder aufbauen.

 



Objekt

Weinberg in Waiblingen bei Stuttgart


Planung und Ausführung

Martin Bücheler Garten- und Landschaftsbau, Stuttgart


Produkt

OCTOPUS Fundamentstein-System


Produkthersteller

braun-steine GmbH, 73340 Amstetten

 

zum Produkt