13. avela Fachtagung

Grünflächen als nachhaltiges Naturerlebnis – vom gepflegten Grün bis zur städtischen Wildnis

Grünanlage in der Stadt

Die Akademie für Vegetationsplanung und Landschaftsbau (avela) lädt am 02. Juni 2022 zur 13. Fachtagung ein.

Unsere Städte und besonders die Freiräume sollen naturnäher werden, um die Belastungen der urbanen Systeme zumindest in Stück weit auszugleichen. Die Forderungen nach mehr Natur in der Stadt liegen auch in einer latenten Sehnsucht nach einer anderen Art und „wilden Form" von Grünflächen.

Dabei stellen sich für die Planung viele Fragen. Können wir überhaupt wirklich wertvolle urbane Habitate schaffen? Gibt es ein neues „Wildnis-Design", das von den BürgerInnen akzeptiert wird? Wie können naturnahe Flächen erhalten werden? Dafür sind neue Konzepte für urbane Freiräumen im Spektrum zwischen Gestaltung und ökologischer Funktion, zwischen Entwurf und Pflege gefordert.

Was ist avela?

Die Akademie für Vegetationsplanung und Landschaftsbau avela wurde 2009 von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen - Geislingen und sechs Partnern der Grünen Branche gegründet.

Was bietet avela?

avela unterstützt Forschungen, den Wissenstransfer und den fachlichen Austausch in der Landschaftsarchitektur und dem Garten- und Landschaftsbau, insbesondere auf den Feldern Bautechnik und Vegetationsplanung. Dazu bietet avela u.a. eine jährliche Tagung zu aktuellen Themen auf akademischem Niveau. Adressaten sind Mitarbeiter von Planungsbüros, Verwaltungen, des Gartenund Landschaftsbaus und Studierende. Der besondere Wert der avela Tagung liegt neben den Inhalten im Raum für Rückfragen und fachlichen Diskussionen mit Experten. Die Tagung hat sich auch deshalb zum etablierten Treffpunkt der Branche im Südwesten entwickelt.

Diese Fortbildung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg anerkannt.

Weitere Informationen und Anmeldung:

www.avela.de