2017

PODIUM ARCHITEKTUR
Polygonale und gerade Platten in drei Farben - PODIUM© ARCHITEKTUR von braun-steine eröffnet Landschaftsarchitekten und Bauausführenden viele Möglichkeiten, Plätze und Wege zu gestalten.

8. braun-steine Fachdialog
Nahezu 400 Teilnehmer kamen am 9. Februar zum 8. braun-steine-Fachdialog ins Edwin-Scharff-Haus nach Neu-Ulm. Dort informierten sich die Fachleute aus dem Garten- und Landschaftsbau und dem Baustoff-Fachhandel darüber, wie sich die Ansprüche an kreative Gestaltung und die Anforderungen an fachgerechte Verarbeitung bei der Freiraumgestaltung gemeinsam erfüllen lassen.

2016

14. SteinForum
Was Klima- und Bevölkerungswandel mit Betonstein zu tun haben, erfuhren die Teilnehmer des 14. Symposiums von braun-steine in Neu-Ulm. Eingeladen waren Referenten aus Politik, Planung und Wissenschaft. Über 200 Planer und Bauentscheider setzten sich mit den aktuellen Herausforderungen der Freiraumplanung auseinander und informierten sich über neue und intelligente Produktlösungen.

2015


140 Jahre braun-steine
Seit 140 Jahren arbeitet das Familien-Unternehmen braun-steine mit Leidenschaft für Stein und Respekt vor der Natur. Trotz ständiger Weiterentwicklung stehen bei dem “Steinemacher” alte handwerkliche Werte auch heute noch im Mittelpunkt.
Der Anspruch ist der Gleiche wie seit Beginn: Kompromisslose Qualität, anspruchsvolle Design-Ideen und enger Kontakt zu seinen Kunden.
Zum Film zur Firmenzeitgeschichte


PARA VERDE®
Mit dem skulpturalen Gestaltungselement eröffnet braun-steine neue Möglichkeiten bei Begrenzungen und Sichtschutz. Die handgefertigten Unikate erhalten durch unregelmäßige, organisch anmutende Aussparungen ein individuelles, lebendiges Erscheinungsbild. PARA VERDE: ein außergewöhnliches Konzept.

2014

DaCapo®
Mit dem DaCapo® Sitz-cube eröffnet braun-steine eine neue Designlinie für die innovative Möblierung von Garten und Freiräumen. Das minimalistische Element erfüllt jeden Anspruch auf Ästhetik und nachhaltige Funktion. 

13. SteinForum
Querdenker, die bei der Planung und Gestaltung von Freiräumen auf die Nachhaltigkeit ihrer Ideen achten, die bereit sind festgefahrene Strukturen aufzubrechen und erstarrte Methoden von Zeit zu Zeit kritisch zu hinterfragen, waren auf dem 13. SteinForum am richtigen Ort. Vor etwa 150 gaben Fachreferenten aus Bauverwaltung, Wissenschaft und Planungsbüros tiefe Einblicke in ihre Tätigkeit und wertvolle Anregungen für die Arbeit an neuen Objekten.

2013

Artist at Work
Bereits zum 5. Mal wird dieser erfolgreiche Förder-Wettbewerb für Studenten ausgeschrieben. Die Location ist wie bereits vor drei Jahren die malerische Blumeninsel Mainau, ideeller Träger das Europäische Kulturforum Mainau e.V. und Schirmherrin Bettina Gräfin Bernadotte.

braun-steine Fachdialog
Mit dem Steine-Fachdialog kann braun-steine nahezu 400 Experten aus dem Garten- und Landschaftsbau und dem Baustoff-Fachhandel in Neu-Ulm versammeln. Renommierte Referenten beschäftigen sich mit dem Thema Qualität in seinen vielfältigen Facetten, von der Planungs- und Gestaltungsqualität über Beratungs-, Produkt- und Ausführungsqualität bis hin zu Fragen der Nachhaltigkeit.

2012

12. SteinForum
Das von braun - Ideen aus Stein regelmäßig veranstaltete Fachsymposium in Neu-Ulm ist als Informationspool für Planer, Baubetriebe und kommunale Auftraggeber nicht mehr wegzudenken. Im Jahr 2012 geht es um das Thema "Neue Bausysteme für die Freiraumgestaltung". Der Bogen spannt sich von Konsequenzen des Abwassergebührensplittings über wirtschaftliche Sanierungsverfahren von Pflasterflächen bis hin zu Lichtkonzepten im Einklang mit Architektur und Stadtentwicklung.

2011

Aicheler & Braun GmbH investiert in neues Lager
Neue Ideen brauchen Platz. 6.000 m² umfasst das neue Lager in Tübingen-Hirschau, wo jetzt auch die Verladung der Ware stattfindet. Damit konnte der Betriebsablauf im gesamten Unternehmen entzerrt und eine bessere Verfügbarkeit der umfangreichen Produktpalette erreicht werden.

Gefühle machen das Geschäft
Das bereits zum dritten Mal veranstaltete Kunden-Seminar für den Garten- und Landschaftsbau, Bauunternehmer und den Baustoff-Fachhandel stößt mit rund 300 Teilnehmern wieder auf große Resonanz. Aus den Fachvortägen wird deutlich, dass Kaufentscheidungen maßgeblich von positiven Emotionen bestimmt werden. Eine Erkenntnis, die auch braun - Ideen aus Stein bei seinen Produkten und Serviceleistungen stets berücksichtigt.

2010

Artist at Work
Bereits zum 4. Mal wird dieser erfolgreiche Förder-Wettbewerb für Studenten ausgeschrieben. Die Location ist die malerische Blumeninsel Mainau, der Ausrichter das Europäische Kultur-Forum Mainau e.V. mit der Schirmherrin Gräfin Bettina Bernadotte.

2009

Neue Verkaufsniederlassung bei München
Durch eine neue Verkaufsniederlassung in Germering bei München kommt braun-Ideen aus Stein seinen Kunden näher. In einer dazugehörigen Musterausstellung werden einige wichtige Produktanwendungen von dem Garten- und Landschaftsbau-unternehmen Ulrich Haake kreativ präsentiert.

Neues Außenlager in Roth-Eckersmühlen
Im Frühjahr 2009 wurde gemeinsam mit dem Partner MBN Mühlhäuser Beton- und Natursteinwerk in Roth-Eckersmühlen ein neues Außenlager in Betrieb genommen, wo Waren bis zu 10 Tonnen abgefertigt werden können.

Bau München
Zum ersten Mal präsentiert sich braun auf der größten europäischen Leitmesse für Architektur, Baustoffe und Bausysteme. Das 2-stöckige Standkonzept mit neuen Exponaten stößt beim Fachpublikum auf großes Interesse.

SteinGalerie in Amstetten
Zu einer festen Institution sind die Vernissagen in der SteinGalerie in Amstetten geworden. braun fördert hier gezielt junge Künstler. In der "alten" Schlosserei finden in reizvoller Atmosphäre jährliche Kunst-Austellungen mit kleinen Konzerten statt.

2008

Neue Lagerfläche im Kreuzstein
Das Sortiment von braun- Ideen aus Stein ist weiter gewachsen. Und deshalb wurde Lagerfläche für neue Produkte benötigt. Rund 5.000 qm hat das Unternehmen im Gebiet Kreuzstein hinzugekauft und befestigt. Nun stehen insgesamt 20.000 qm zur Verfügung.

 

 

Kunst auf Straßenpflaster
Bereits zum vierten Mal organisiert braun mit Co.Sponsoren diesen Wettbewerb. Zweimal in Konstanz und jetzt zum zweiten Mal in Ulm. Eingeladen werden Kunststudenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, dazu Schüler aus den Oberstufen regionaler Gymnasien. Zwischen Münster und Rathaus werden auf 30 Arbeitsflächen künstlerisch hochwertige Installationen errichtet. Die Aktion wird von einem großen Publikum sehr positiv aufgenommen. 

 

 

2007

Neue Erkenntnisse für Praktiker
In Zusammenarbeit mit der Akademie Landschaftsbau Weihenstephan werden im Werk Amstettem erneut Profi-Praktiker-Seminare für Fachbetriebe angeboten. Die Weiterbildungsveranstaltung, bei der neue Erkenntnisse aus der Entwicklung von Mauer- und Pflastersystemen und deren Einsatz im Garten- und Landschaftsbau vermittelt werden, ist auch diesmal frühzeitig ausgebucht.

2006

Dialog mit der Praxis
Angespornt vom positiven Echo des Wettbewerbs bei ARENA®, fragt braun - Ideen aus Stein im Jahr 2006 nach Bauobjekten mit SANTURO®. Die Ergebnisse verdeutlichen das Spektrum der Praxisverwendungen und liefern wertvolle Hinweise für die weitere Entwicklung des Gestaltungsprogramms. 

2004

Gestaltungswettbewerb ARENA®
Zusammen mit den Lizenznehmern schreibt braun - Ideen aus Stein bundesweit den Wettbewerb "ARENA® sucht den Supergarten" aus. Aufgefordert werden GaLa-Bau-Unternehmen und Garten-Architekten, fertige Objekte in den Bereichen Hausgärten und Freiraum einzureichen. Aus über 60 Arbeiten werden die Gewinner der zwei Kategorien von einer hochkarätigen Fach-Jury ermittelt. Die Preisübergabe erfolgt auf der GaLaBau 2004 in Nürnberg.

2002

In coram publico
Auf Einladung des Unternehmens erhalten europäische junge Künstler die Möglichkeit, ihre Einfälle mit Sandsteinbeton, dem Material der Gestaltungslinie Santuro®,zu verwirklichen. Ganz gleich, ob in klassischer bildhauerischer Manier oder moderner Schaltechnik - bei "Artist at Work" sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Eine Jury namhafter Experten prämiert die besten Ergebnisse. Alle Arbeiten werden zugunsten sozialer Zwecke öffentlich versteigert. Mitllerweile findet die einwöchige Veranstaltung mit Unterstützung einer Sponsorengruppe aus dem Baubereich im Rahmen der baden-württembergischen Landesgartenschauen statt; deren Besucher können die kreativen Prozesse miterleben.

2000

Grund zum Feiern
125 Jahre Erfahrung mit Baustoffen haben ihren Niederschlag in eigenständigen Produktprogrammen für private Gartenbesitzer, den Garten- und Landschaftsbau, sowie die Stadtgestaltung gefunden. Praxisnähe, Innovationen und kreative Verfahren zur Oberflächenveredlung der Steine sichern dem Unternehmen eine starke Marktposition.

1998

Live auf Sendung
Im "ZDF Fernsehgarten" stellt Albrecht Braun, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, ARENA® vor. Rund 2,5 Millionen Zuschauer erleben mit, wie vielfältig das naturverbundene Pflastersteinsystm verwendbar ist.

1995

Rückkehr der Gartenlust
Die Produktlinie SANTURO® lässt alte Traditionen der Gartengestaltung wieder aufleben. Mit Elementen und Systemen aus einem Beton, der wie handbearbeiteter Sandstein aussieht, können hochwertige Anlagen im stimmungsvollen Landhausstil erschwinglich gebaut werden.

1992

Die Natur als Vorbild
Mit dem an große gespaltene Wacken erinnernde Pflastersteinsystem ARENA® etabliert sich das Unternehmen als Produktentwickler. Das einzigartige Design und eine außergewöhnliche Flexibilität beim verlegen finden Anklang. In Deutschland und Europa werden Lizenzen vergeben. Die Partner produzieren ARENA® in regional typischen Ausführungen.

1981

TEGULA® Pflasterstein - der Klassiker
Von Australien über Dänemark kommt ein getrommelter Betonstein nach Deutschland. Einmal mehr erkennt man in Amstetten die Bedeutung des Produkts.
Zunächst unter der Bezeichnung TEGULA®-Roma, heute als ORIGINAL TEGULA® bekannt, macht das gebraucht wirkende Pflaster buchstäblich "seinen Weg" zu einem großen Erfolg.

1970

Das Unternehmen wächst
Mit dem Betonwerksteinbetrieb Christian Aicheler in Tübingen-Hirschau wird die Firma Aicheler & Braun GmbH gegründet. Insbesondere, um den stark nachgefragten SF-Pflasterstein herzustellen. Die produkt- und vertriebstechnischen Synergien erweitern das Verkaufsgebiet beträchtlich.

Im gleichen Jahr erfolgt die Gründung der SF-Kooperation Bremen. Braun zählt zu den ersten Mitgliedern.

1960

Neue Perspektiven
Im süddeutschen Raum entsteht ein viel versprechender Markt für Betonpflaster. So wird das Angebot verstärkt auf den Tief- und Straßenbau ausgerichtet wie auch der Gartenbereich anvisiert. Hinzu kommen Produktion und Vertrieb des patentierten SF-Verbundsteinpflasters.

1950

Standortwechsel
Nach dem zweiten Weltkrieg wird die Herstellung von Kalkschottermaterialien, Mauersteinen und Fertigteildecken zügig wieder aufgenommen. Ziegelsplitt aus dem zerbombten Ulm dient als Zuschlagstoff. Weil in Lonsee der Platz knapp wird, siedelt der Produktionsbetrieb in den Nachbarort Amstetten um, der auch den Vorteil der Bahnverladestation hat.

1930

Am Puls der Zeit
In Lonsee sind mittlerweile die Voraussetzungen für Serienprodukte erfüllt. Dabei beweist das Unternehmen für Entwicklungen ein Gespür, das auch seine Zukunft prägen wird. Denn vom band laufen nicht nur Mauersteine, sondern auch in Lizenz hergestellte Betonholkörper für die patentierte Schalungslose Decke nach dem System Hoyer. Diese Neuerung rationalisiert den Geschossbau.

1914

Ehre wem Ehre gebührt
Die konstante Qualität der Kalksteinprodukte aus Lonsee steht in so gutem Ruf, dass auch die Württembergische Krone davon erfährt. Sie lässt der Firma Braun eine außergewöhnliche Ehrung zuteil kommen: den Status Königlicher Hoflieferant. Mit Brief und Siegel, ausgestellt vom Oberhofmarschall seiner Majestät.

1875

Aller Anfang...
Ist ein Baugeschäft von Martin Braun in Lonsee. Er handelt mit einschlägigen Materialien und beginnt zusammen mit seinen Söhnen, einen hellen, hochwertigen Kalksteinschotter abzubauen, der bis nach Stuttgart verkauft wird. Im Umkreis des Unternehmens entstehen neben landwirtschaftlichen Gebäuden zunehmend auch Wohnhäuser. Denn in dem neu erschlossenen Steinbruch finden viele Menschen aus der Region Arbeit.